Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beglaubigung von Fotokopien

Foto eines Stempels

Foto eines Stempels, © colourbox

Artikel

Die Beglaubigung einer Fotokopie bestätigt die Übereinstimmung von Kopie und Original, weitere Aussagen zur Echtheit des Dokumentes werden dabei nicht getroffen.

Apostille

Alle Dokumente müssen im Original oder als beglaubigte Kopie vorgelegt werden. Übersetzungen können ausschließlich im Zusammenhang mit dem dazugehörigen Originaldokument vorgelegt werden.

Mitgebrachte Kopien sollen bitte nicht geheftet, sondern nur mit einem Büroklammer verbunden sein. Das Original bleibt unberührt.

Den notwendigen Termin für die Beglaubigung von Kopien können Sie über unserem Terminvergabesystem buchen.

Terminvergabesystem

Dieser Verwaltungsakt ist grundsätzlich gebührenpflichtig mit 24,61 Euro pro Dokument. Die Gebühr ist zahlbar in chilenischen Pesos zum aktuellen Zahlstellenkurs der Botschaft. Sie können in bar oder mit Kreditkarte (VISA oder MASTERCARD) zahlen. Bei Zahlung mit Kreditkarte muss der Karteninhaber persönlich vorsprechen.

Möglicherweise wäre es preisgünstiger die Beglaubigungen der Kopien durch einen chilenischen Notar durchzuführen zu lassen. Hierbei sollten Sie bitte vorab bei dem jeweiligen Empfänger in Deutschland nachfragen, ob diese akzeptiert werden können.

Bei Studienberwerbungen werden Kopien der Unterlagen für drei Universitäten gebührenfrei beglaubt.

Die Kopiebeglaubigungen in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten sind ebenfalls gebührenfrei.

Die deutschen Honorarkonsuln in Chile sind ebenfalls berechtigt, aber nicht verpflichtet, Fotokopien zu beglaubigen. Bitte nehmen Sie unmittelbar Kontakt zu den Büros der Honorarkonsuln bezüglich der jeweiligen Öffnungszeiten / Terminabsprache auf.

Honorkonsuln

nach oben